"Ich will, dass die Union 30 Prozent plus holt"
SPIEGEL-Gespräch : Jens Spahn schließt eine Kanzlerkandidatur nicht aus, rät zu Gelassenheit im Umgang mit der WerteUnion und erklärt, warum sich die CDU von Angela Merkel emanzipieren muss

Titeldetails: 〈M〉
Titel"Ich will, dass die Union 30 Prozent plus holt"
TitelzusatzSPIEGEL-Gespräch : Jens Spahn schließt eine Kanzlerkandidatur nicht aus, rät zu Gelassenheit im Umgang mit der WerteUnion und erklärt, warum sich die CDU von Angela Merkel emanzipieren muss
Verantwortlichgeführt von den Redakteuren Christoph Hickmann, Martin Knobbe und Veit Medick im Bundesgesundheitsministerium
Interviewer/in Hickmann, Christoph | Knobbe, Martin | Medick, Veit
Interviewte/r Spahn, Jens
Medientyp Print
Publikationstyp Aufsatz
Erschienen 2020
Hamburg
QuelleDer Spiegel; 2020; 74. Jahrgang, Heft 8 (15. Februar 2020), Seite 16-18
InDer Spiegel
Sacherschließung:
Gemeinsame Normdatei (GND) Spahn, Jens | Christlich-Demokratische Union Deutschlands | Parteivorsitzender | Kandidatur | Geschichte 2020
Spahn, Jens | Christlich-Demokratische Union Deutschlands | Parteiprogramm | Politisches Programm
Sachsystematik der Nordrhein-Westfälischen Bibliographie Politiker (406130)
Online-Ressource:
Linkwww.bibliothek.uni-regensburg.de
Bestandsangaben:
Zum Bestand siehe:Der Spiegel

Katalog- und Bestandsdaten von lobid.org unter CC0 | Kartenbilder von Wikimedia, Kartendaten von OpenStreetMap unter CC-BY-SA